NEWS
Ausbildung zum geprüften Business Coach (BDVT & WCTC)
Ausbildungsstart Business Coach am 13. August 2021
Praktikum im Bereich Marketing & Social Media
Praktikumsbeginn: ab sofort
Spende für Tiere in Not
Bonner Tierheim freut sich über großzügige Spende
VILLA LEONHART freut sich auf 2021
Ausstattung und Räumlichkeiten für 2021 sind „perfekt…
Hochzeitssaison 2021 mit Zuversicht erwartet
Brautpaare bleiben optimistisch

5 Tipps zur optimalen Workshop-Vorbereitung erfolgreicher Veranstaltungen

Professionelle Trainer wissen, dass nicht nur die inhaltliche Vorbereitung wichtig ist, wenn es darum geht, einen erfolgreichen und zielorientierten Workshop zu halten. Ein hierfür wesentlicher Punkt sind die Bedürfnisse und Wünsche der Teilnehmer. Damit auch Ihr Workshop erfolgreich ankommt und Sie ein gutes Gefühl bei der Umsetzung haben, legen wir Ihnen die folgenden fünf Tipps ans Herz:

1. Schaffen Sie eine optimale Lernumgebung und stellen Sie sicher, dass sich Ihre Teilnehmer wohlfühlen!

Damit die Inhalte des Workshops von Ihren Teilnehmern verinnerlicht werden können, ist es wichtig, eine Atmosphäre zu schaffen, in der sich die Teilnehmer wohlfühlen. Deshalb empfehlen wir Ihnen Wohlfühl-Getränke bereit zu stellen (für den einen Yogi Tee, für den anderen Kaffee), frisches Obst der Saison oder auch an die Kindheit erinnernde Süßigkeiten. Diese unterschwelligen Reize führen zu einer positiven Grundstimmung Ihrer Teilnehmer, die sich auf den ganzen Tag und das Workshop-Thema übertragen. So gelingt nicht nur ein produktiver Workshop-Tag, sondern auch der Transfer in den Alltag wird durch die positive Verankerung erleichtert.

 2. Finden Sie praxisnahe Lerninhalte und tauchen Sie in die Welt Ihrer Teilnehmer ein!

Vergessen Sie nicht, dass Ihre Teilnehmer vermutlich einen anderen beruflichen Hintergrund haben als Sie selbst und aus unterschiedlichen Bereichen oder Branchen kommen. Gerade deshalb ist es wichtig, dass Sie versuchen, Beispiele aus dem alltäglichen Umfeld Ihrer Teilnehmer zu finden. Manchmal ist es auch hilfreich, Bilder oder kurze Videoausschnitte zu verwenden. Laden Sie Ihre Teilnehmer ein, von Fallbeispielen aus ihrem ganz persönlichen Alltag zu berichten. Sie werden sehen, es lohnt sich!

 3. Achten Sie auf einen Ausgleich zwischen passiven und aktiven Workshop-Phasen!

Ein erfolgreicher Workshop sollte den Teilnehmern ausreichend Abwechslung zwischen aktiven und passiven Phasen bieten. Als Trainer sollten Sie darauf achten, beide Teile sinnvoll miteinander zu verknüpfen. Sie sollten ebenfalls sicherstellen, dass Sie Themen anhand von praktischen, echten Beispielen behandeln – inkl. Lösungs- oder Handlungsempfehlung, die bei Bedarf gerne auch im Kreis der Teilnehmer gemeinsam erarbeitet werden kann. Dadurch haben die Teilnehmer am Ende des Workshops ein positives Erfolgserlebnis. Dabei sollte Sie versuchen, die Teilnehmer so oft es Ihnen möglich ist, durch Fragen oder andere Aktionen aktiv miteinzubinden.

4. Überraschen Sie Ihre Teilnehmer!

Insbesondere wenn der Workshop über mehrere Stunden geht, sinkt die Aufmerksamkeit der Teilnehmer. Haben Sie, um die Ressourcen Ihrer Teilnehmer wieder aufzubauen, schon einmal einen witzigen Videoausschnitt gezeigt, eine kurze Teamübung durchgeführt oder Ihre Teilnehmer mit einer schmackhaften „Kuchenpause“ überrascht?

5. Schaffen Sie Zeit für Feedback!

Nur durch Feedback können Sie Ihre Kompetenzen als Trainer weiterentwickeln und Ihre Teilnehmer auch zukünftig zufrieden stellen. Feedback ist ein Geschenk, welches in jedem Workshop einen wichtigen Teil einnehmen sollte. Fordern Sie aktiv Feedback von Ihrem Teilnehmern ein, damit Sie wissen, wie Sie Ihren Workshop weiterhin verbessern und an die Bedürfnisse Ihrer Teilnehmer anpassen können. Schaffen Sie gleichzeitig auch Raum für Feedback unter den Teilnehmern, z.B. durch kurze Walk & Talk Übungen.

Jetzt kommentieren:

Copyrights © 2021 Villa Leonhart. All Rights reserved.